Mayer & Cie. wieder auf Irantex

Als umfassende Messe für Textilmaschinen und Textilprodukte zieht die Irantex in Teheran vor allem einheimische Kunden aus der Textilbranche an. Zum ersten Mal seit längerer Zeit war auch Mayer & Cie. (MCT) zusammen mit seinem iranischen Handelspartner Iranstrick vom 4. bis 7. September 2017 wieder auf dieser Messe präsent. Timo Schramm, Verkaufsbereichsleiter bei Mayer & Cie., über die Gründe für die Entscheidung: „Nach der Lockerung der wirtschaftlichen Sanktionen im Januar letzten Jahres haben wir einen großen Nachfrageschub aus Iran erfahren. Wir wollen deshalb wieder stärker für unsere Kunden vor Ort präsent sein.“

Nach Jahren der Handelsrestriktionen, die die Einfuhr von Maschinen und sogar Ersatzteilen aus der EU fast unmöglich machten, erkennen Maschinenbauer einen großen Nachholbedarf in Iran. Der kommt vor allem deutschen Anbietern zugute, „da ‚Made in Germany‘ insgesamt einen sehr hohen Stellenwert genießt“, wie Timo Schramm aus Erfahrung weiß. Deutschland ist denn auch Irans größter Handelspartner in der EU. Der deutsch-iranische Außenhandel stieg bereits im Jahr 2016 um 22 Prozent gegenüber dem Vorjahr (auswärtiges-amt.de).

Für Mayer & Cie. schlägt sich die Popularität deutscher Maschinen vor allem im hochwertigen Produktsegment nieder. Vollelektronische Jacquardmaschinen für Heimtextilien insgesamt und für Matratzenbezugsstoffe insbesondere kommen sehr gut bei den Kunden an. Dasselbe gilt im Bereich Mode. „Außerdem ist unsere Relativtechnik sehr gefragt“, berichtet Timo Schramm. Erst kürzlich konnte Mayer & Cie. mehrere Relanit 3.2 HS zu Kunden nach Iran verschiffen.

Entsprechend der Kundenpräferenzen fiel die Auswahl der Messemaschine aus: Auf der Irantex zu sehen war eine OVJA 1.6 EE mit einem Durchmesser von 38 Zoll auf dem Industriegestell. Die äußerst produktive Maschine verfügt über elektronische Einzelnadelauswahl im Zylinder sowie in der Rippscheibe und bietet damit eine große Vielfalt an Mustermöglichkeiten. Sie kommt sowohl im Matratzen- als auch im Modebereich zum Einsatz. Mit dieser Maschine sicherte sich Mayer & Cie. große Beachtung unter den Messebesuchern. „Wir haben sehr gutes Feedback erhalten, sowohl zu unserer Entscheidung, wieder in Teheran auszustellen als auch zu unserem gesamten Maschinenportfolio“, fasst Timo Schramm die Messeerfahrung zusammen. „Wir wollen daher in Zukunft wieder regelmäßig an dieser Messe teilnehmen.“ 

Sitemap