Mayer & Cie. bei Shanghaitex: Relativtechnik allenthalben

Die Shanghaitex stand für Mayer & Cie. ganz im Zeichen der Relativtechnik. Das hauptsächlich chinesische Fachpublikum, das die Messe zwischen dem 27. und 30. November 2017 besuchte, bekam auf dem Mayer & Cie.-Stand die neue Relanit 3.2 SC sowie einen Info-Counter zur Spinit 3.0 E präsentiert. In beiden Maschinen kommt die bewährte Relativtechnik von Mayer & Cie. zum Einsatz. Bei der Relanit 3.2 SC sorgt sie für außergewöhnliche Prozesssicherheit und hohe Produktivität. Das gilt selbst wenn dickere Garne oder schlechtere Qualitäten verarbeitet werden. Damit bietet die Relanit 3.2 SC, die bei Mayer & Cie. China (MCN) endmontiert wird und auch nur im Land selbst erhältlich ist, die bekannten Vorteile der Relanit-Linie. Dass die gut ankamen, konnte Rudolf Crass, zuständiger Vertriebsbereichsleiter, in Pudong mehrfach beobachten: „Sowohl Bestands- als auch Neukunden zeigten Interesse an dieser Maschine. Wir sind überzeugt, dass wir damit unseren Marktanteil in China ausbauen und uns von der enorm großen Zahl lokaler Wettbewerber absetzen können“.

Die Spinnstrickmaschine Spinit 3.0 E, die Michael A. Tuschak auf der Shanghaitex mittels eines Info-Counters präsentierte, macht sich ebenfalls die Relativtechnik zunutze. „Dank der sehr schonenden Garnverarbeitung kann die Spinit 3.0 E das fragile Faserbündel, das wir bei spinitsystems einsetzen, überhaupt verarbeiten“, erklärt der Verantwortliche für Marketing & Vertrieb dieser Produktinnovation. Er setzte auf Live-Vorführungen, um Streckwerk und Spinneinheit erklären zu können. Den Strickprozess konnte er seinen Gästen direkt an der Relanit 3.2 SC demonstrieren.

Unabhängig von der erfolgreichen Produktpräsentation ist das Messe-Team von Mayer & Cie. aus zweierlei Gründen mit dem Branchenevent zufrieden. Zum einen konnte die Shanghaitex in diesem Jahr wieder deutlich mehr Besucher verzeichnen als in den vergangenen Jahren. Zum anderen war ein Trend klar ersichtlich, der Mayer & Cie. als Premiumanbieter zugutekommt: „Qualität und hochwertige Maschinen, die auch umwelttechnisch auf dem neuesten Stand sind, befinden sich weiterhin auf dem Vormarsch, ja werden mittlerweile sogar von der chinesischen Regierung explizit gefordert“, so Rudolf Crass. 

Sitemap