ITMA 2019: Drei Fragen an Sebastian Mayer, Stefan Brändle und Giovanni Maltese

„Innovating the World of Textiles“ lautet das Motto der diesjährigen ITMA, die vom 20. – 26. Juni in Barcelona stattfinden wird. Seit 1951 gibt es die internationale Textilmaschinenausstellung bereits und alle vier Jahre bildet sie das Highlight der Branche. Grund genug, mal nachzufragen, was denn diese Messe so besonders macht.

Aus den Bereichen Digitalisierung, Unternehmensentwicklung und Service berichten uns Sebastian Mayer, Geschäftsleitung, Stefan Brändle, Netzwerkverantwortlicher global, und Giovanni Maltese, Service-Leiter für den Bereich Elektronik, von ihren persönlichen ITMA-Erfahrungen.

1. Welches war die erste ITMA, an der Sie teilgenommen haben, für Mayer & Cie. oder ein anderes Unternehmen?

Stefan Brändle: Für mich war die erste ITMA 1999 in Paris. Ich konnte mir damals nicht vorstellen, was mich dort erwartete. Ich war überwältigt von den Technologien, die benötigt werden, um zum Beispiel ein T-Shirt zu produzieren.
Giovanni Maltese: Meine erste Messe war für Mayer & Cie. 1995 in Mailand. Damals war ich noch sehr unerfahren und entsprechend nervös, ob Ich alles packe…
Sebastian Mayer: Die erste Erinnerung an eine ITMA habe ich an Paris 1999. Dort war ich allerdings noch ein Kind und nur zu Besuch. Das erste Mal teilgenommen habe ich 2007 in München. Als Student an der TU München habe ich meine semesterfreie Zeit mit einem „Ferienjob“ auf dem Mayer & Cie.-Stand verbracht. Auch damals waren die Aufgaben stark IT-lastig.

2. Was bedeutet die ITMA für Sie persönlich?

Giovanni Maltese
:
Zuerst einmal viel Stress! Aber dann Genugtuung und die Möglichkeit, weitere Erfahrungen zu sammeln und viele neue Kontakte zu knüpfen. Jede Messe ist aus meiner Sicht eine stetige Weiterentwicklung, sowohl menschlich als auch technisch.
Sebastian Mayer: Für mich persönlich ist es ein Meilenstein unserer größeren Innovationszyklen. Wir haben die letzten Jahre bei einigen Projekten auf diesen Zeitpunkt hingearbeitet und ich freue mich sehr, die Ergebnisse der Fachwelt präsentieren zu können.
Stefan Brändle:
Es ist für mich immer wieder hochinteressant zu sehen, wie sich aktuelle IT-Themen auf der ITMA präsentieren und weiterentwickeln. Beeindruckend ist, an Kundenbeziehungen zu erkennen, wie sich die Firmen Digitalisierung zunutze machen, um Wettbewerbsvorteile zu erlangen. Alle vier Jahre erkennt man hier, dass die Entwicklungszyklen immer kürzer werden. Ist Cloud-Computing in der textilen Welt vor vier Jahren noch nahezu unbekannt gewesen, ist es 2019 nicht mehr weg zu denken.

3. Was war Ihr persönliches ITMA-Highlight?

Sebastian Mayer:
Das war gleich bei meiner „ersten“ ITMA in München 2007. Mayer & Cie. hat wie jedes Jahr eine abendliche Vertreterveranstaltung durchgeführt. Dort habe ich das erste Mal realisiert, wie eng das gesamte Team – ob MCT intern oder Handelsvertreter – zusammenarbeitet. Das war nicht nur business as usual. Das hat mich damals sehr beeindruckt.
Stefan Brändle: Schwierig zu sagen, da es alle vier Jahre Highlights im Bereich IT und Netzwerk Computing in der textilen Welt gegeben hat. Highlights sind für mich positionsbedingt immer dann, wenn ich sehe, dass Standard-IT-Technologien in der textilen Welt Einzug gehalten haben und weiterentwickelt werden. 1999 zeigten wir zum ersten Mal das Bestellen von Ersatzteilen über das Internet. 2003 Maschinen-Daten-Überwachung über eine Online-Internet-Verbindung zu einer Strickerei in Ägypten. Dieses Jahr zeigen wir mehrere IT-Lösungen, die für unsere Kunden die Produktivität erhöhen. Für mich wird es ein Highlight sein zu sehen, wie unsere Kunden die Themen annehmen, welches Feedback wir erhalten, um dann die Lösungen für unsere Kunden zu optimieren.
Giovanni Maltese: Mich persönlich reizen die Herausforderung und die Notwendigkeit zu improvisieren, um das Ziel zu erreichen. Sowohl technisch als auch menschlich. Wenn dann alles ohne Probleme funktioniert hat, ist das einfach großartig! Für mich ist das Highlight, die Zufriedenheit der Kunden und unserer Vertretungen zu sehen.

Giovanni Maltese, Mayer & Cie. Rundstrickmaschinen

Sebastian Mayer, Mayer & Cie. Rundstrickmaschinen

Sitemap

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.