CAITME bestätigt positiven Trend in Usbekistan für Mayer & Cie.

In Usbekistan steht die Stärkung der einheimischen Textilindustrie oben auf der politischen Agenda: Die Regierung unter Präsident Shavkat Mirziyoyev hat es sich zum Ziel gesetzt, die textile Kette vermehrt im eigenen Land zu halten. Mit rund dreieinhalb Millionen Tonnen jährlich ist der zentralasiatische Binnenstaat ein wichtiges Baumwollanbauland. Bisher gehen rund 30 Prozent, circa eine Million Tonnen, in den Export. Bis 2020 jedoch soll der Ausfuhranteil der Rohbaumwolle auf zehn Prozent sinken. Bei fertigen Garnen – Exportanteil heute 60 Prozent – liest sich das Ziel ganz ähnlich: Ihre Weiterverarbeitung soll bis 2020 ausschließlich innerhalb der Landesgrenzen erfolgen. „Für uns als Strickmaschinenhersteller sind das sehr gute Neuigkeiten“, befindet Timo Schramm. Er ist der für Usbekistan verantwortliche Vertriebsbereichsleiter beim Rundstrickmaschinenhersteller Mayer & Cie. (MCT). „Das Ziel, die Kapazitäten innerhalb der kompletten textilen Kette von Spinnerei bis Konfektion zu erhöhen, kommt uns sehr zugute.“ Schramm beziffert allein die Zahl der Regierungsprojekte, die zu diesem Zweck am Laufen sind, auf ganze 132.

Mayer & Cie. konnte in jüngster Zeit zwei umfangreiche Projekte im Land abschließen und arbeitet aktuell an der Produktion mehrerer Dutzend Maschinen mit Bestimmungsort Usbekistan. Die am häufigsten georderte Maschine ist die Relanit 3.2 HS. Das kommt laut Schramm nicht von ungefähr: „Unsere Relanit-Maschinen sind echte Baumwollspezialisten, die sich in den letzten drei Jahrzehnten weltweit bewährt haben. Die Relanit 3.2 HS ist das jüngste Mitglied der Familie und eine der produktivsten Single Jersey Maschinen im Markt.“ Bei einem Durchmesser von 30 Zoll erreicht die mit Baumwollgarnen bestückte Hochleistungsmaschine bis zu 50 Umdrehungen pro Minute. Dabei ist die Relanit 3.2 HS äußerst zuverlässig und ausfallsicher, auch bei der Verarbeitung von schwierigen Garnen oder natürlich Elastomergarnen. „Unsere Kunden wissen, dass sich die Investition in eine Relanit-Maschine garantiert schnell und nachhaltig bezahlt macht“, so Timo Schramm.

Auf der CAITME 2017 konnte Mayer & Cie. den Publikumsliebling präsentieren. Zusammen mit der lokalen Vertretung Textile Technologies & Service (TTS) unter der Leitung von Ana Tsoy stellten sie eine Relanit 3.2 HS aus. Zur diesjährigen CAITME, die vom 9. bis 11. September in Taschkent stattfand, war Timo Schramm allerdings ohne Maschinenbegleitung angereist. Interessierte Kunden fanden das Mayer-Team mit einem Infostand auf dem TTS-Stand vertreten. „Zur nächsten Ausgabe der CAITME in zwei Jahren planen wir auf jeden Fall wieder mit einer Maschine vor Ort zu sein. Für unseren wachsenden Kundenstamm in Usbekistan ist es viel ansprechender und aussagekräftiger, wenn wir ein Produkt in Lebensgröße zeigen können.“ Mit dem Ergebnis des kleineren Auftritts sind Timo Schramm und Ana Tsoy trotzdem zufrieden: Beide sind sich einig, dass der Premiumhersteller in Usbekistan gute Chancen hat, seine Position weiter auszubauen.

Rundstrickmaschinen-Fachmann Timo Schramm im Verkaufsgespräch auf der CAITME.

Rundstrickmaschinen-Fachmann Timo Schramm im Verkaufsgespräch auf der CAITME.

Sitemap

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.